Dachstuhl

Dampfsperren und Dampfbremsen in Dachkonstruktionen müssen sorgfältig geplant, noch sorgfältiger eingebaut und anschließend bezüglich möglicher Leckagen überprüft werden.

In der Praxis erfolgt eine Überprüfung entweder gar nicht oder häufig durch eine alleinige Differenzdruckmessung, bei der die Luftdichtigkeit eines Raumes oder eines Gebäudes in der Summe bestimmt wird. Bei einer niedrigen Luftwechselrate wird eine Luftdichtheit angenommen. Dies reicht allerdings für eine sichere Vermeidung von Schimmelschäden nicht aus, wenn beispielsweise an einzelnen Stellen Leckagen in der Luftdichtigkeitsebene vorhanden sind. Schon eine für Wasserdampf offene Einschubtreppe in einem ungedämmten Spitzboden ist ausreichend, damit es dort in der kalten Jahreszeit zu Schimmelbildung kommen kann.

Lesen Sie auch

Der Bauhofleiter
Schimmelpilzbefall durch undichte Dampfsperren