Mineralfasern

Materialien aus Mineralfaser werden häufig zur Wärmedämmung, zum Brandschutz oder zur Schallisolation genutzt. Der Faserstaub, der von älteren Produkten freigesetzt werden kann, gilt als gesundheitsschädlich.

Seit 2000 dürfen nur noch biolösliche Mineralfaser-Dämmstoffe gefertigt und verbaut werden, die nachweislich nicht krebserzeugend sind. Bei Mineralfaser-Materialien, die bereits vor 1996 hergestellt wurden, besteht die Gefahr, dass sie krebsverdächtig bzw. krebserzeugend sind. Von 1996 bis zum Herstellungsverbot im Juni 2000 wurden sowohl alte wie auch neue Mineralfaser-Erzeugnisse hergestellt und eingebaut. Rein äußerlich sind diese nicht voneinander zu unterscheiden.

Lesen Sie hierzu

Merkblatt
Erkennen von Schadfaktoren in älteren Gebäuden